22. May 2024
  • Menu
  • Menu

Rangitata River

Schon bei der Überfahrt über den Waitaki River habe ich gemerkt, wie mich diese breiten, wilden, natürlichen Flussläufe faszinieren.

Der Rangitata River zwischen Timaru und Ashburton steht dem in nichts nach. Leider auch in puncto Wasserstand.

Ich bin zwar mit den meterologischen Schwankungen oder Klimaveränderungen in Neuseeland noch nicht vertraut, aber dass ein Fluss im November (also quasi im Nordhalbkugel-Mai) so wenig Wasser führt, macht einem dann doch Sorgen. Der Sommer kommt ja erst noch.

Jedoch haben wir auch in einem Museum in Timaru gelernt, dass die Canterbury-Region die trockenste in ganz Neuseeland ist. Warum? Weil die feuchte Luft, welche mit den westlichen Winden aufs Festland gefegt wird, sich vor den neuseeländischen Alpen staut und abregnet, während das weite, östliche Hinterland (also auch Canterbury) im ariden Regenschatten bleibt.

Es ist also kein Wunder, dass die neuseeländischen Farmer auf Viehzucht setzen. Denn außer Grad wächst im trockenen Hinterland nicht viel. Schlecht für die Nutzpflanzen, gut für die Tierzucht.

Fred Vanterra

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *